MedPrint

Projektleiter

Potenzial und Power

Das Cluster MedicalMountains zeichnet sich durch die Produktion und Entwicklung innovativer chirurgischer Instrumente, Implantate und minimalinvasiver Lösungen aus. Der Einsatz digitaler und additiver Technologien ist hierbei zum Teil Alleinstellungsmerkmal, in der Breite aber nicht etabliert.

MedPrint möchte dies nachhaltig ändern. Durch die intensive Zusammenarbeit der Projekt-Partner sollen spezifisches Know-how und Anwendungsmöglichkeiten zu den neuen additiven Fertigungstechnologien in die anwendende Industrie transferiert und praktisch nutzbar gemacht werden. Das verhilft zu neuen Innovationsvorsprüngen auf allen Seiten.

Um aus einem Leitgedanken ein zukunftsfähiges Produkt zu etablieren, braucht es kreative Entwicklungsansätze. Denn neue Ideen und Innovationen entstehen aus sehr unterschiedlichen Quellen sowie Erfahrungswerten. MedPrint verfügt mit seinen Teilnehmern über genau diese gebündelte Power – und das Potenzial, zu einem Experten- und Kompetenzzentrum zu werden, das als Vorreiter in der Erschließung additiver Fertigungstechnologien agiert und bekannt ist.

 

Erfolgreiches Projekt-Management

Dialog, Kooperation, Innovation: MedicalMountains ist treibende Kraft bei der Vernetzung und Unterstützung aller Akteure der Medizintechnik-Branche. Um zukunftsweisende Projekte und fruchtbare Kooperationen auf den Weg zu bringen, schafft MedicalMountains im Rahmen von MedPrint Raum für die Entstehung erfolgversprechender Synergiepotenziale innerhalb des Netzwerks. Im Fokus stehen dabei kleine und mittlere Unternehmen, denn besonders für sie gilt: Was ein Einzelner nicht zu stemmen vermag, gelingt im Verbund. In der Rolle des Netzwerkmanagers verfügt MedicalMountains über einen umfassenden Erfahrungsschatz, sowohl was reine Industrievorhaben als auch was die Einbindung von Hochschulen und Forschungseinrichtungen anbelangt. Ein Erfolgsbeispiel ist CleanMed: das Kompetenznetzwerk für technische Sauberkeit, Reinigungsfähigkeit und Sterilisierbarkeit in der Medizintechnik. 2015 als ZIM-Kooperationsnetzwerk ins Leben gerufen, ist es bis heute als fest etabliertes Kompetenzzentrum aktiv.